Deutscher Mieterbund
Kieler Mieterverein e.V.

Kiel, den 14.02.2019

Mieterverein:
Haushaltsüberschuss für Aufbau der KiWoG verwenden

Der Kieler Mieterverein sieht den Haushaltsüberschuss der Stadt als große Chance, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. In unseren Augen gibt es kaum etwas Sinnvolleres, als die erwirtschafteten Haushaltsüberschüsse in die neu zu gründende kommunale Wohnungsgesellschaft zu investieren, so Carsten Wendt, Geschäftsführer des Kieler Mietervereins. Die Mietsteigerungen der jüngeren Vergangenheit zeigen, wie drastisch der Engpass an bezahlbarem Wohnraum in der Landeshauptstadt ist. Die Mittelbereitstellung für die Wohnungsgesellschaft wäre eine Investition in die Zukunft und ein wichtiger Beitrag zur Daseinsvorsorge und dem sozialen Frieden in der Stadt, so Wendt weiter. Es darf nunmehr keine Gelegenheit verpasst werden, den Aufbau der KiWoG zügig voranzutreiben.

Verantwortlich: Geschäftsführer Carsten Wendt, Kiel