Deutscher Mieterbund
Kieler Mieterverein e.V.

Kiel, den 21.09.2018

Kieler Mieterverein begrüßt Ratsbeschluss zur Gründung kommunaler Wohnungsgesellschaft

Der Beschluss des Rates, eine kommunale Wohnungsgesellschaft in Kiel zu gründen ist ein notwendiger und überfälliger Schritt, so Carsten Wendt, Geschäftsführer des Kieler Mietervereins.

Seit der Veräußerung des Kommunalwohnungsbestandes vor etwa 20 Jahren fordern wir dies, so Wendt weiter. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass der Wohnungsmarkt der Landeshaupt ohne ein kommunales Wohnungsunternehmen nicht in der Lage ist, ein Preisniveau am Mietwohnungsmarkt zu gewährleisten, dass den Einkommensverhältnissen der Bürger gerecht wird. Wohnen ist kein Wirtschaftsgut, das man ausschließlich den Kräften des freien Marktes überlassen kann. Abzulesen ist dies auch am aktuellen Kieler Mietspiegel, der Mietpreissteigerungen von durchschnittlich mehr als 12% im Vergleich zum Vorgängermietspiegel aufweist. Auch der Masterplan Wohnen der Stadt Kiel, der vor 3 ½ ins Leben gerufen wurde, habe hier nicht zu einer Entlastung geführt, da dessen Vorgaben, 800 Wohnungen jährlich zusätzlich zu schaffen, wovon ein Drittel öffentlich gefördert sein sollten, nicht ansatzweise erreicht wurden. Wendt fordert daher, dass der Beschluss nun schnellstmöglich umgesetzt wird, damit dringend benötigter, bezahlbarer Wohnraum in der Landeshauptstadt entsteht.

Verantwortlich: Geschäftsführer Carsten Wendt, Kiel