Deutscher Mieterbund
Kieler Mieterverein e.V.

Kiel, den 04.09.97

Neue Modernisierungswelle rollt an

Mit den unübersehbaren Entspannungstendenzen am Wohnungsmarkt reduziert sich auch die Neubautätigkeit. Die Vermieterverbände haben übereinstimmend angekündigt, daß sie sich wieder mehr auf "Maßnahmen im Bestand" konzentrieren wollen. Dies heißt nichts anderes, als daß eine neue Modernisierungswelle auf uns zukommt.

Nach den Altbauten und den Wohnungen aus den 50er Jahren steht jetzt die Sanierung der 60-er und 70-er Baujahrgänge an, verbunden mit all den Problemen, wie wir sie aus den Modernisierungswellen früherer Zeiten schon kennen. So sind Mieterverdrängung, drastische Mieterhöhungen und schwerste Beeinträchtigungen während der Umbauzeiten zu erwarten.

Der Kieler Mieterverein rät daher ganz dringend, fachkundige Hilfe von Rechtsanwälten, öffentlichen Rechtsauskunftsstellen oder Mietervereinen in Anspruch zu nehmen, wenn das erste Schriftstück ins Haus flattert, mit dem eine Modernisierung angekündigt wird. Bedenken Sie bitte:

Mieterhöhungen bis zu 5,00 DM/qm und mehr sind keine Seltenheit. In Extremfällen können Modernisierungsmieterhöhungen mehr als 100 Prozent ausmachen. Wer sich vor unliebsamen Überraschungen schützen will, darf auf frühzeitige Beratung nicht verzichten.

Verantwortlich: Jochen Kiersch, Kiel