Deutscher Mieterbund
Kieler Mieterverein e.V.

Kiel, den 02.03.199

Kieler Mieterverein begrüßt neue Energietarife

Der Kieler Mieterverein begrüßt es ausdrücklich, daß die Stadtwerke - wie gemeldet - ihre Tarife für Gas und Fernwärme senken werden. Er sieht allerdings auch die neuen Tarife noch als zu hoch an, da die Energiekosten insgesamt durch die konzerninterne Quersubentionierung der KVAG zusätzlich belastet sind. Dabei verdient nach Auffassung des Kieler Mietervereins gerade die Fernwärme als besonders umweltfreundliche Energiequelle eine zusätzliche Privilegierung, damit diejenigen, die sich für diese Energiequelle entschieden haben, nicht auch noch dafür bestraft werden, daß sie sich umweltfreundlich verhalten.

Ein besonderes Lob zollt der Kieler Mieterverein der Fernwärmetarifstruktur bei den Kieler Stadtwerken; anderenorts wird in der Regel neben der verbrauchten Energie auch ein Grundpreis in Rechnung gestellt, dessen Höhe vom Anschlußwert des Hauses abhängig ist. Diese Grundpreise haben zu vielfältigen Auseinandersetzungen geführt, weil sie insbesondere nach Energieeinsparungsmaßnahmen am Hause nicht angepaßt worden sind und so die Ursache für überhöhte Zahlungen waren. Die Stadtwerke Kiel hingegen rechnen Fernwärme ausschließlich verbrauchsabhängig ab und erweisen sich insoweit jedenfalls als sehr kundenfreundlich. Auch dies muß mal gesagt werden.

Verantwortlich: Jochen Kiersch, Kie